fbpx

Im Wirtschaftslexikon von Gabler definiert Kollmann und Sjurts (2018) Mobile Commerce als „Elektronisch gestützte Abwicklung von Geschäftstransaktionen auf Basis der Nutzung mobiler, mit dem Internet verbundener Endgeräte.“, dabei geht es zum einen darum, dass Konsumentinnen und Konsumenten über Smartphones einkaufen können und zum anderen, dass Online-Shop Betreiberinnen und Betreiber die Möglichkeit nutzen, ihre Zielgruppen über mobile Geräte, wie Smartphones erreichen und bewerben zu können. Die Frage, warum Mobile Commerce so interessant für Online-Shop Betreiberinnen und Betreibern ist, kann einfach beantwortet werden, weil bereits 75% aller Suchanfragen über Smartphones durchgeführt werden. (vgl. KMU Forschung Austria, 2018, S. 15) Das bedeutet, dass Mobile Commerce eine der wichtigsten Verbindungen zwischen Konsumentinnen und Konsumenten und Online-Shop Betreiberinnen und Betreibern darstellt, um in Kontakt zu treten, Informationen auszutauschen oder Verkaufsaktivitäten durchzuführen.

Literaturverzeichnis